Outsourcing Journal

Independent ICT service business insights since 2010

Home BusinessBPO Vier Thesen zum IT-Sourcing bei Versicherungen

IT-Sourcing ist ein Geschäftsfeld, das international und branchenübergreifend etabliert ist und fester Bestandteil jeder IT-Strategie sein sollte. Der Versicherungsbranche wird nachgesagt, in Bezug auf IT-Sourcing eher konservativ und abwartend zu sein, nicht zuletzt bedingt durch rechtliche Anforderungen und Vorschriften. Wie aber sieht die Realität aus? Sind Versicherungen wirklich eher abwartend, wenn es um die Auslagerung von IT-Dienstleistungen geht? Und wie werden bei erfolgter Auslagerung die Zielerreichung und mögliche Herausforderungen definiert und bewertet?

Diesen Fragen sind wir mit der vorliegenden Studie nachgegangen. Insbesondere interessierten uns die spezifischen Aspekte und Trends der Versicherungsbranche sowie deren Auswirkungen auf das Sourcing-Verhalten.

Die Ergebnisse der Studie in Kombination mit unseren Markterfahrungen erlauben es, vier zentrale Thesen für das IT-Sourcing bei Versicherungen zu formulieren:

1. IT-Sourcing bei Versicherungen ist etabliert und hat einen hohen Reifegrad erreicht

Der bereits erreichte Auslagerungsgrad und die eher geringe Tendenz zu weiteren Auslagerungen lassen ebenso wie die 2016 erfassten Zielsetzungen, Herausforderungen und Trends auf einen hohen Reifegrad im Bereich IT-Sourcing bei Versicherungen schließen. Die Versicherungsbranche will auf der Grundlage fundierter Erfahrungen vor allem stabilisieren und optimieren, aber kaum weiter ausbauen. Auch in den einzelnen IT-Bereichen bleibt der Auslagerungsgrad relativ konstant, lediglich in der Anwendungsentwicklung ist weiterhin ein klarer Trend zu mehr Sourcing erkennbar.

2. Die Cloud wird das IT-Sourcing bei Versicherungen in Zukunft maßgeblich beeinflussen

Cloudbasierte Lösungen werden als der zentrale Trend für die Zukunft gesehen. Neben dem technologischen Aspekt hat dies vor allem auch Einfluss auf die Gestaltung der zukünftigen Sourcing-Beziehungen. Cloudbasierte Services haben andere Anforderungen an Compliance und Sicherheit, Sourcing Management und Vertragsgestaltung. Insbesondere bei der Neugestaltung von bereits bestehenden Sourcing-Beziehungen muss hier der geeignete Mix gefunden werden. Das betrifft auch die Sourcing-Strukturen.

3. Die Dynamik der Märkte und innovative Technologien erfordern neue Sourcing-Strukturen

Flexibilität ist die zentrale Anforderung, um auf Marktbewegungen und Technologietrends reagieren zu können. IT-Sourcing wird sich deswegen von starren, kommerziellen Modellen und Verträgen mit Mindestabnahmen und fixen Laufzeiten wegbewegen müssen. Hier ist Innovation gefragt: nicht nur technisch, sondern vor allem auch hinsichtlich der Strukturen. Der Bezug von IT-Dienstleistungen und damit einhergehend auch die Gestaltung der Beziehung mit dem Sourcing-Partner wird mehr und mehr zu einer Konsumdienstleistung, die inhaltlich flexibel gestaltbar, kurzfristig änderbar und leicht austauschbar sein muss. Nur so werden auch cloudbasierte Ansätze sauber integriert werden können.

4. Die Einhaltung von Vorschriften und Anforderungen der Finanzaufsichtsbehörden wird auch in Zukunft eine der zentralen Herausforderungen für Versicherungen bleiben

Die Mehrzahl der Studienteilnehmer betrachtete die Einhaltung von rechtlichen Vorschriften und Anforderungen der Finanzaufsichtsbehörden als eine der zentralen Herausforderungen für das IT-Sourcing. Zudem wurde bestätigt, dass Compliance- und Auditanforderungen zu einem hohen Grad inhaltlich in den Beschaffungsverträgen abgedeckt werden. Dies zeigt deutlich, dass sich die Versicherungen der Relevanz dieser Anforderungen auch bei der Durchführung der IT-Sourcing-Vorhaben wirklich bewusst sind. Die kontinuierliche Reform der relevanten Gesetzgebungen kann die Einhaltung der rechtlichen Vorschriften jedoch in Zukunft erschweren. Insbesondere die Solvency II- Richtlinie und die daraus resultierenden Veränderungen, wie zum Beispiel die Neufassung des Versicherungsaufsichtsgesetzes in Deutschland zum 1. Januar 2016, werden langfristig Auswirkungen auf die vertraglichen und operativen Anforderungen von Versicherungsunternehmen an IT-Dienstleister haben.

 

StudieVersich2016_cover_400x567Die Studie kann via BearingPoint kostenlos heruntergeladen werden: > DOWNLOAD

 

 

 

 

 

Text und Grafiken: BearingPoint

205 views