metro

 

Ziel der Restrukturierung ist es, die Prozesse durchgängig zu vereinfachen und unter einem Dach zu integrieren. Die Zusammenführung der fünf bislang selbständigen Einheiten im IT-/IM-Bereich in die neue CIO-Organisation ist Teil des Wertsteigerungsprogramms “Shape 2012”, mit dem Kundenorientierung und Effizienz gesteigert werden sollen. Auf einer Mitarbeiterversammlung der betroffenen Bereiche hat heute die Führung der künftigen CIO-Organisation rund um Silvester Macho, CIO der METRO GROUP, die Veränderungen erläutert. Das Führungsteam besteht neben Silvester Macho, der künftig an Vorstandsmitglied Olaf Koch berichtet, aus Dr. Gerd Wolfram und Dr. Dirk Töpfer.

“Die neue CIO-Organisation unterstützt mit ihrer modernen Struktur die steigenden Anforderungen eines internationalen Handelskonzerns”, sagt Macho. “Wir werden uns stärker auf das operative Geschäft ausrichten und das vorhandene Know-how in den Ländern besser nutzen.” Hieran orientiert sich auch der neue Zuschnitt von IT und IM, die CIO-Organisation basiert künftig auf drei Säulen:

Der Bereich Business Process Engineering bildet künftig die Schnittstelle zum operativen Geschäft. Aufgeteilt in vier Teilbereiche wird er die Gesellschaften der METRO GROUP in IT-Fragen unterstützend beraten – von der Anforderungsermittlung bis hin zur Einführung der Systeme. Die Leitung des Bereichs wird Silvester Macho übernehmen. Der neue Bereich Business Solution Management unter der Führung von Dr. Gerd Wolfram, bislang Leiter des CIO-Offices der METRO AG, ist in der neuen Organisation für die Entwicklung von Softwarelösungen für Geschäftsprozesse zuständig. Darüber hinaus erbringt der Bereich übergreifende Leistungen auf den Gebieten der Systemarchitektur, -integration und -innovation sowie der Qualitätssicherung. Der Bereich Business Solution Operation verantwortet künftig unter der Leitung von Dr. Dirk Töpfer, bislang Geschäftsführer METRO GROUP IT-Gesellschaft MGI, den reibungslosen Betrieb der gesamten IT-Infrastruktur auf internationaler Ebene.

Durch die neue Organisationsstruktur für IT und IM lassen sich bislang doppelt vorhandene Funktionen vermeiden. Die Einführung der neuen Struktur ist somit auch mit Personalanpassungen verbunden. Die Einzelheiten der neuen Struktur sowie ihre Umsetzung wurden in den vergangenen Wochen mit den zuständigen Arbeitnehmervertretern beraten. Inzwischen ist ein Interessenausgleich und Sozialplan zwischen Unternehmen und Arbeitnehmergremien für die 90 vom Stellenabbau betroffenen Mitarbeiter in Deutschland verabschiedet. Insgesamt arbeiten bei den fünf IT / IM-Gesellschaften in Deutschland rund 1.300 Mitarbeiter.

Die METRO GROUP zählt zu den bedeutendsten internationalen Handelsunternehmen. Sie erzielte im Jahr 2009 einen Umsatz von rund 66 Mrd. €. Das Unternehmen ist in 34 Ländern an rund 2.100 Standorten tätig und beschäftigt ca. 290.000 Mitarbeiter. Die Leistungsfähigkeit der METRO GROUP basiert auf der Stärke ihrer Vertriebsmarken, die selbstständig am Markt agieren: Metro/Makro Cash & Carry – international führend im Selbstbedienungsgroßhandel, Real-SB-Warenhäuser, Media Markt und Saturn – europäischer Marktführer im Bereich Elektrofachmärkte, sowie Galeria Kaufhof Warenhäuser.

(via MetroGroup)

SHARE