IT_dev_640x300

Oft nehmen die Firmen für die Weiterentwicklung, den Betrieb und die Betreuung ihrer Anwendungen externe Dienste in Anspruch. Die Anzahl dieser Services steigt mit der Anzahl der Applikationen. 

Auf diese Weise haben sich nicht selten Hunderte Serviceverträge mit unterschiedlichen Anbietern angesammelt. Übernahmen und Fusionen ließen die Anzahl an zu pflegenden IT-Lösungen sowie die Menge an Dienstleistungskontrakten weiter ansteigen. Die Bandbreite der dabei involvierten Serviceanbieter reicht von lokal operierenden Spezialisten („Freelancern“) bis zu international aufgestellten IT-Dienstleistern. 

Die Kunden stehen vor der Herausforderung, die Kosten in der IT zu senken, aber gleichzeitig deren Wertbeitrag für das Unternehmen zu steigern. Ihnen bleibt daher gar nichts anderes übrig, als die Betriebsausgaben für IT-Systeme zu reduzieren. Weitere Einflüsse ergeben sich aus der Prozessharmonisierung und -verbesserung, die Firmen dazu zwingt, ihre Applikationen nicht mehr isoliert, sondern im Geschäftsprozesskonzept zu betrachten. Damit steigt der Qualitätsanspruch an die IT und damit auch an die IT-Dienstleistungen. 

Firmen sind daher bemüht, die Anzahl an IT-Dienstleistern zu reduzieren und sich auf möglichst wenige Anbieter zu beschränken. Dies gilt sowohl für Softwareprodukte, als auch für Software- bezogene Dienstleistungen, zu denen die Entwicklung auf Projektbasis, die Anwenderbetreuung und der Support sowie die Wartung beziehungsweise Pflege zählen. 

Während einige Unternehmen hier bereits aktiv geworden sind, sehen andere noch Konsolidierungsbedarf. Auch dies wird durch die Umfrage gestützt. PAC ist davon überzeugt, dass bei Unternehmen, die in großem Stil IT-Leistungen von extern beziehen, eine Konsolidierung dieser Servicebeziehungen und Verträge deutliche Kostenvorteile bieten kann. Verschiedene Konsolidierungsansätze führen dabei zum Ziel.

Lesen Sie mehr im 3.Teil der Serie: “Motivation für Dienstleisterkonsolidierung”

 

Teil 1 – Kostentransparenz in der IT gefordert

> Teil 2 – Marktsituation für IT-Dienstleistungen in der Anwendendungsentwicklung und -Betreuung

Teil 3 – Motivation für Dienstleisterkonsolidierung

Teil 4 – Konsolidierung der Dienstleister oder Mehrdienstleisterstrategie

Teil 5 – Strategische Überlegungen

Teil 6 – Konsolidierungsansätze

 

Quelle: Studie: IT Vendor Consolidation im Bereich Anwendungsentwicklung und -betreuung – Potentiale, Vorteile und Grenzen, Pierre Audoin Consultants (PAC) GmbH im Auftrag von Accenture GmbH (Download), Artikel editiert von Outsourcing Journal (stf)

  

SHARE