Accent_Pac_IT_vend_640x300

 

Ein Mittel dazu war, die Fertigungstiefe in der IT sukzessive zu verringern: Immer häufiger nehmen Unternehmen für die eigene IT externe Dienstleistungen in Anspruch, so beispielsweise für den Betrieb, die Entwicklung, die Pflege und den Support von Anwendungen. Nicht selten hat sich über die Jahre eine Fülle an Serviceverträgen mit einer entsprechend hohen Anzahl an IT-Dienstleistern angesammelt. 

Diese Situation zwingt Unternehmen zum Handeln. Beispielsweise hat sich der Phillips-Konzern vorgenommen, innerhalb der nächsten zwei Jahre die Anzahl der IT-Supplier von 800 auf zehn zu verringern. Das erhoffte Einsparpotential liegt bei 30 Prozent bei den operativen IT-Kosten. Der Mineralölkonzern BP hat eine solche Konsolidierung bereits vollzogen und reduzierte die Anzahl der strategischen IT-Lieferanten von 40 auf fünf. 

 

1. Kostentranzparenz in der IT gefordert

Wie eine dedizierte Umfrage unter Entscheidern in Unternehmen mit mindestens 2000 Mitarbeitern ergab, stehen Kostenreduktion und Effizienzsteigerung bei den befragten Firmen dementsprechend ganz oben auf der Aufgabenliste. Doch viele sehen darüber hinaus Kostentransparenz in der IT als eine große Herausforderung an: Aus Sicht von 77 Prozent der Gesellschaften trifft dies zu, beziehungsweise voll zu (siehe Abbildung 1: Herausforderungen der IT). 

Befragt wurden insgesamt 90 überwiegend große Unternehmen. An der Umfrage hatten mehrheitlich IT-Leiter und CIOs (83 Prozent) teilgenommen. Doch nicht nur reine IT- Verantwortliche kamen zu Wort: Ebenso hatten sich Einkaufsleiter (12 Prozent) und Vorstände beziehungsweise Finanzvorstände/CFO (5 Prozent) beteiligt. 

Großen Stellenwert nimmt darüber hinaus das Thema IT-Service-Management ein. Wie Abbildung 1 zeigt, gewichten die Unternehmen die Frage nach der Konsolidierung der Anwendungslandschaft ebenso stark wie die des IT-Service-Managements (Steuerung von externen IT-Dienstleistern), was auf einen Zusammenhang beider Punkte in Bezug auf die IT- Strategie hindeutet. > Siehe Abbildung 1: Die größten Herausforderungen für Firmen – insbesondere aus IT-Sicht

IT-Service-Management und Kostentransparenz ist vor allem dann schwierig, wenn es sich bei den Dienstleistungsfirmen teilweise um Unternehmen handelt, die sich in puncto Größe, regionale Abdeckung, Angebot und Kompetenz stark unterscheiden. Dadurch und aufgrund der hohen Anzahl der eingesetzten Dienstleistungsfirmen hat sich in vielen Fällen eine extrem komplexe, entsprechend schwer zu handhabende und kostspielige Dienstleisterstruktur ergeben. 

Eine Konsolidierung der Anbieter für anwendungsbezogene Dienstleistungen (IT Vendor Consolidation) kann zu hohen Einsparungen führen. Möglich wird dies unter anderem durch: – sinkenden Verwaltungsaufwand auf Seiten der Auftraggeber, – Standardisierung/ Optimierung der IT-Dienstleistungen, – vereinfachte Überwachung der IT-Dienstleister sowie – Reduktion von Schnittstellen zwischen Servicegeber und -nehmer. 

Der Managementberatungs-, Technologie- und Outsourcing-Dienstleister Accenture konnte in konkreten Projekten bereits einschlägige Erfahrungen mit Vendor Consolidation im Bereich Anwendungsentwicklung und -betreuung sammeln. Um Markttrends, Chancen und Grenzen solcher Vorhaben aufzuzeigen, beauftragte Accenture das unabhängige Marktforschungs- und Strategieberatungsunternehmen Pierre Audoin Consultants (PAC) mit einer detaillierten Analyse. Diese Trendanalyse ist nun das Ergebnis dieser Untersuchung. Es soll IT-Entscheidern die Vorteile von Vendor Consolidation im Bereich IT-Services für Anwendungsentwicklung und – betreuung erläutern. 

Lesen Sie mehr im 2.Teil der Serie: Marktsituation für IT-Dienstleistungen in der Anwendendungsentwicklung und -Betreuung 

 

> Teil 1 – Kostentransparenz in der IT gefordert

Teil 2 – Marktsituation für IT-Dienstleistungen in der Anwendendungsentwicklung und -Betreuung

Teil 3 – Motivation für Dienstleisterkonsolidierung

Teil 4 – Konsolidierung der Dienstleister oder Mehrdienstleisterstrategie

Teil 5 – Strategische Überlegungen

Teil 6 – Konsolidierungsansätze

 

Quelle: Studie: IT Vendor Consolidation im Bereich Anwendungsentwicklung und -betreuung – Potentiale, Vorteile und Grenzen, Pierre Audoin Consultants (PAC) GmbH im Auftrag von Accenture GmbH (Download), Artikel editiert von Outsourcing Journal (stf)

  

SHARE