AccenturePAC_ITvendor_consilidation_300

Seit 2002 aber ist das Volumen der IT-Ausgaben quasi konstant geblieben. Die Kosten für eine stetig zunehmende Durchdringung mit Informationstechnologie in Unternehmen fast aller Wirtschaftsbereiche und Größenklassen wurden durch den signifikanten Preisrückgang bei IT-
Produkten und -Dienstleistungen kompensiert. Ein Mittel dazu war, die Fertigungstiefe in der IT sukzessive zu verringern: Immer häufiger nehmen Unternehmen für die eigene IT externe Dienstleistungen in Anspruch, so beispielsweise für den Betrieb, die Entwicklung, die Pflege und den Support von Anwendungen. Nicht selten hat sich über die Jahre eine Fülle an Serviceverträgen mit einer entsprechend hohen Anzahl an IT-Dienstleistern angesammelt.

Diese Situation zwingt Unternehmen zum Handeln. Beispielsweise hat sich der Phillips-Konzern vorgenommen, innerhalb der nächsten zwei Jahre die Anzahl der IT-Supplier von 800 auf zehn zu verringern. Das erhoffte Einsparpotential liegt bei 30 Prozent bei den operativen IT-Kosten. Der
Mineralölkonzern BP hat eine solche Konsolidierung bereits vollzogen und reduzierte die Anzahl der strategischen IT-Lieferanten von 40 auf fünf.

 

> Download Whitepaper (via pac-online.com)

 


SHARE