zeitarbeit_640x300

–      Zeitarbeitsmarkt wächst 2010 um 25,7 Prozent
–      Top 25 übertreffen Marktwachstum
–      Branche zwischen Wachstum und Transformation

Starke Performance-Unterschiede kennzeichnen den Markt

Innerhalb der führenden 25 Anbieter-Unternehmen existiert eine große Spannbreite bei der Umsatzentwicklung, die von einem leichten Rückgang um 1,5 Prozent (Robert Half Deutschland GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main) bis zu einem Zuwachs um mehr als 90 Prozent (I.K. Hofmann GmbH, Nürnberg) reicht. 

„Die Erwartungen für das laufende Geschäftsjahr 2011 sind weiterhin positiv, zeigen aber auch eine gewisse Zurückhaltung“, beschreibt Hartmut Lüerßen, Partner der Lünendonk GmbH, die Stimmungslage. Durchschnittlich rechnen die Top 25 mit einem Umsatzwachstum für das eigene Unternehmen von 21 Prozent. Die Erwartungen für die Gesamtmarktentwicklung liegen etwas niedriger bei rund 16 Prozent. „Das Niveau von 2008 erreichten die führenden Anbieter sehr dynamisch. Inzwischen wird es jedoch bereits wieder schwerer, geeignete Bewerber für die offenen Stellen zu rekrutieren“, so Lüerßen weiter.

In den Vorjahren wurde ein „Kernzeitarbeitsmarkt“ betrachtet. Dieser wird durch die Unternehmen definiert, die überwiegend Arbeitnehmerüberlassung (AÜ) betreiben. Dabei bleiben etwa 20 Prozent der Umsätze außer Betracht, die von Unternehmen erzielt werden, die die AÜ als Nebengeschäft betreiben. Durch die geänderte Bemessungsgrundlage wurden auch die Marktberechnungen für die Vorjahre angepasst. Das Marktvolumen betrug 2008 demnach 17,1 Milliarden Euro und lag 2009 bei 14,0 Milliarden Euro.

Branche zwischen Wachstum und Transformation

Mit dem Auftrag der Bundesregierung an die Sozialpartner der Zeitarbeitsbranche, das Thema Equal-Pay im Laufe eines Jahres tarifvertraglich umzusetzen, steht der Branche eine wichtige Aufgabe bevor. „Aus der Marktperspektive betrachtet wird die Thematik dabei oft zu stark vereinfacht und berücksichtigt auch nicht die Unterschiede in den Tätigkeiten“, sagt Antonia Thieg, Beraterin bei Lünendonk. „Die beschlossene Einführung eines Mindestlohns hingegen begrüßen die Anbieter auf breiter Basis und betrachten sie als wichtigen Impuls zur weiteren Marktentwicklung.“

Die detaillierte Lünendonk®-Studie 2011 „Führende Zeitarbeits- und Personaldienstleistungs-Unternehmen in Deutschland“ auf Basis der Befragung über Strukturen, Strategien, Planungen und Restriktionen der 25 führenden und 36 weiterer mittelgroßer und kleinerer Zeitarbeits- und Personaldienstleistungs-Unternehmen in Deutschland ist ab Anfang Juni zum Preis von 1.750,- Euro (PDF-Datei) verfügbar und kann ab sofort bei der Lünendonk GmbH bestellt werden.

Die Lünendonk®-Studien und Publikationen gehören als Teil des Leistungsportfolios der Lünendonk GmbH zum „Strategic Data Research“ (SDR). In Verbindung mit den Leistungen in den Portfolio-Elementen „Strategic Roadmap Requirements“ (SRR) und „Strategic Transformation Services“ (STS) ist Lünendonk in der Lage, ihre Beratungskunden von der Entwicklung der strategischen Fragen über die Gewinnung und Analyse der erforderlichen Informationen bis hin zur Aktivierung der Ergebnisse im operativen Tagesgeschäft zu unterstützen.

> Download Liste (PDF, via Lünendonk)

 

Das Unternehmen – Die Lünendonk GmbH, Gesellschaft für Information und Kommunikation (Kaufbeuren), untersucht und berät europaweit Unternehmen aus der Informationstechnik-, Beratungs- und Dienstleistungs-Branche. Mit dem Konzept Kompetenz3 bietet Lünendonk unabhängige Marktforschung, Marktanalyse und Marktberatung aus einer Hand. Der Geschäftsbereich Marktanalysen betreut die seit 1983 als Marktbarometer geltenden „Lünendonk®-Listen und -Studien“ sowie das gesamte Marktbeobachtungsprogramm.

Lünendonk GmbH – Gesellschaft für Information und Kommunikation
Frau Antonia Thieg, Beraterin, Telefon: 08341-96636-0, E-Mail: thieg@luenendonk.de

SHARE