In diesem Jahr werden zum ersten Mal mehr deutsche Investitionen nach China fließen als in die europäischen Nachbarländer. Umgekehrt wird auch der Standort Deutschland für chinesische Investoren immer attraktiver.

Die Hälfte der chinesischen Investitionen in Europa fällt auf Deutschland. Das liegt nicht nur an der zentralen Lage Deutschlands in Europa. “Der Standort bietet Zugang zu großen, internationalen Kunden, Zugang zu Technologie und Zugang zu erfahrenen Mitarbeitern”, sagt Moritz Freiherr Schenck von der Beratungsgesellschaft KPMG. Noch besteht die Mehrzahl chinesischer Investitionen aus Vertriebstöchtern und Niederlassungen. Doch trauen sich immer mehr Investoren aus Fernost, deutsche Unternehmen zu erwerben.

> Weiter (via dw-world.de)

SHARE