CLOSE

Rechenzentrum_webAuch mittelfristig optimistische Zukunftsprognosen; Anzahl der Projektanfragen bestätigt positiven Trend; Auftragsvergabe hängt vor allem von Größe und Qualität des Mitarbeiter-Pools ab

Kaufbeuren, November 2011. Das Marktsegment für Rekrutierung, Vermittlung und Steuerung freier Projektmitarbeiter in Deutschland ist im Jahr 2010 infolge des Mangels an qualifizierten IT-Spezialisten stark gewachsen. Im Durchschnitt erhöhten die im Rahmen der Lünendonk®-Marktsegmentstudie 2011 „Der Markt für Rekrutierung, Vermittlung und Steuerung freiberuflicher IT-Experten in Deutschland“ analysierten Anbieter ihre Inlandsumsätze in diesem Marktsegment um 19,6 Prozent. Entsprechend optimistisch sind die Anbieter hinsichtlich ihrer Geschäftsentwicklung für das laufende Jahr 2011. Das sind Ergebnisse des Marktforschungsunternehmens Lünendonk GmbH, Kaufbeuren, welche unter www.luenendonk.de verfügbar sind.

zhaw_IT_sourcing_2011_640Strategische Auslagerungsstrategien und die Klarheit über ihre Ausgestaltung bestimmen die Qualität, den Innovationsgrad und die Produktivität von Organisationen in hohem Masse. Viele Organisationen scheinen das Potenzial jedoch noch nicht vollumfänglich zu nutzen, welches ihnen Sourcing-Methoden und -Lösungen bieten. Diese Studie zeigt auf, dass der Reifegrad von IT-Sourcing in Organisationen noch keine signifikante Stufe erreicht hat. Nach wie vor besteht ein generelles Bewusstsein für Auslagerungskonzepte, jedoch hat sich deren Anwendung bei weitem noch nicht in hohem Grade durchgesetzt. 

Austria_2011_Report_ITsourcing_640This Intelligence Report is based on the survey of the 533 Austrian companies that either outsource their Software Development / Information Technology function(s) to an external service provider onshore (within Austria), nearshore (within/close to the same time zone) and/or offshore (more than 2 time zones away), or develop their software/IT solutions in-house. 

 

The Report aims to help Austrian outsourcing companies: 

  • Get an in-depth understanding of the current IT Outsourcing demands and trends  
  • See what challenges are facing their market peers / competitors and how they respond to them 
  • Revise / improve their current IT Outsourcing engagements / business models based on the industry best practices  

ITK_640Nach einem Hoch im zweiten Quartal 2011 hat sich die konjunkturelle Stimmung im Wirtschaftszweig Informationswirtschaft im dritten Quartal deutlich eingetrübt. Der ZEW Stimmungsindikator Informationswirtschaft sinkt um 13,6 Punkte auf einen Wert von 56,6 Punkten. Die negative Entwicklung geht maßgeblich auf einen Einbruch der Stimmung in der IKT-Branche zurück. Der Indikator für diese Branche fällt um 25 Punkte. Dies ist das Ergebnis der neukonzipierten Konjunkturumfrage, die das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) Mannheim in Zusammenarbeit mit Creditreform, Neuss, im September 2011 im Wirtschaftszweig Informationswirtschaft durchgeführt hat.

europeAccording to the Gartner’s 2010 European Outsourcing and IT Services Priorities Survey, the end of 2010 could signal the end of slow growth and a return to real economic growth — or the onset of the next financial crisis. Regardless of the future direction of the economy, European businesses and their service providers need to optimize their outsourced environments, while increasingly adopting industrialized IT services in order to reduce nondiscretionary IT spending, to better align IT to the business and to better support growth initiatives. In 2010, unlike the previous years, outsourcing became of great interest to not only large organizations, but companies of all sizes, from SMEs to startups, and IT budgets of various magnitudes.

idg_report_it_skills_640If the IT skills shortage is as much of a problem as many people believe, it will have a real impact on the future global economy. But how do we discover anything meaningful about such a disparate, worldwide phenomenon?   

This special report, brought to you by IDG Connect, presents a quick snapshot of opinions on the IT skills landscape today. Based on research conducted this Summer, the findings below are compiled from a survey of 3169 respondents from 105 countries. 

You will discover global IT professionals’ feelings on their regional job market. These results are broken down by region to present their unique local insights into the reasons behind these problems. 

 

Konsolidierung6_300Teil 6 der Reihe zum Thema IT-Vendor Consolidation - Konsolidierungsansätze - Für die Konsolidierung von IT-Dienstleistungen stehen Unternehmen zwei generelle Ansätze zur Auswahl:  1. Substitution vieler oder sogar aller Dienstleister durch einen einzelnen Anbieter.  2. Ein Dienstleister agiert als Mittler zwischen Kundenunternehmen und den Service- Erbringern, indem er die Verträge verwaltet und die Kommunikation steuert.

strategy1_300Teil 5 der der 6-teiligen Reihe zum Thema IT-Vendor Consolidation - Wie im vorhergehenden Beitrag beleuchtet, bietet eine Dienstleisterkonsolidierung im Bereich Anwendungsentwicklung und -betreuung viel Potential für Einsparungen und in der Folge auch Möglichkeiten, IT-gestützte Prozesse, an denen externe Leistungserbringer beteiligt sind, besser zu steuern. 

konsolidierung_chart_300Teil 4 der der 6-teiligen Reihe zum Thema IT-Vendor Consolidation - Auch wenn eine Konsolidierung der Dienstleistungen Vorteile mit sich bringt, gibt es auch Gründe dagegen. Im Rahmen der Umfrage sollten die Firmen mitteilen, wie sie die Argumente für eine IT- Dienstleisterkonsolidierung sowie für das Gegenteil, eine bewusst gewählte Mehrdienstleisterstrategie, bewerteten. 

wuerfel_blue_640x300Teil 3 der 6-teiligen Reihe zum Thema IT-Vendor Consolidation - Kosten senken, Kosten optimieren - Die hauptsächliche Motivation für eine IT Vendor Consolidation sind die Kosten. Firmen hoffen, Geld einsparen zu können, indem sie die Anzahl der IT-Dienstleistungsverträge reduzieren, ohne jedoch Einbußen in puncto Qualität hinnehmen zu müssen. Im Gegenteil: Eine durchdachte Vendor Consolidation sollte dazu führen, dass die IT-Servicequalität eher steigt. Beispiele dafür sind: