metro2

Es wird davon ausgegangen, dass hierdurch ca. 400 Arbeitsplätze in Deutschland und weitere 400 weltweit verloren gehen. Metro begründet diese Schritte einerseits mit der Reduzierung von Kosten andererseits aber auch mit der Steigerung der Qualität der internen Services. Arbeitnehmervertreter fordern mehr Informationen vom Metro-Management über die geplanten Einschnitte und die Strategie der weiteren Zentralisierung und Verlagerung von Arbeitsplätzen.

Vertreter betroffener Mitarbeiter in Deutschland haben einen offenen Brief an das Unternehmen gesandt und einen Blog zum Thema eingerichtet. www.cora-nein-danke.de (stf)

SHARE